Beste RX 6600 XT

am
von Mugen
ca. 5 Min.
0

In diesem Artikel dreht sich alles um leistungsstarke Computergrafik, genauer gesagt um die RX 6600 XT-Grafikkarte. Wir haben uns intensiv mit gleich vier Modellen der GPU befasst. Unser Ziel ist es, dir einen umfassenden Überblick und einen fundierten Vergleich zu bieten. Dabei beleuchten wir alle wichtigen Aspekte – von den technischen Details und Besonderheiten bis hin zu den Vor- und Nachteilen jedes einzelnen Modells.

Beste 4 RX 6600 XT

Sapphire Pulse AMD Radeon RX 6600 XT

Bei der Radeon RX 6600 XT Pulse entscheidet sich Sapphire für eine minimalistische Herangehensweise. Das Design ist schlicht und der Haptik kommt nur Kunststoff zum Einsatz. Ebenfalls nicht vorhanden ist eine RGB-Beleuchtung. Trotz dieser Einfachheit, wirkt die Grafikkarte keinesfalls billig. Ein weiteres BIOS und mehr als ein 8-Pin-Stromanschluss sind bei diesem Modell ebenfalls nicht zu finden. Auch die Platine und der Kühler sind recht einfach gehalten, scheinen aber dennoch qualitativ hochwertig zu sein.

Beim Kühler der Grafikkarte handelt es sich nur um einen großflächigen Alukühlkörper mit lediglich zwei Heatpipes. Zwei 85 mm große Axiallüfter sorgen für ausreichende Kühlung. Die Gesamtleistungsaufnahme dieser Grafikkarte beträgt 135 Watt. Die beiden Lüfter leisten großartige Arbeit, da bei Volllast die Grafikkarte weiterhin unter 34 dB arbeitet.

In Full-HD ist die Performance der Sapphire RX 6600XT Pulse 8 GB nicht überraschend und entspricht im Großen und Ganzen den Erwartungen. Bei den getesteten Spielen erreicht die Grafikkarte im Durchschnitt 120 Frames. Wenn du etwas weniger Leistung benötigst, dann schau unseren Artikel zu den besten RX 6600 Grafikkarten näher an.

Auch in WQHD (Wide Quad High Definition) bleibt der Rückstand zur MSI-Karte klein. Mit ca. 2 Prozentpunkten Rückstand im Vergleich zur hier vorgestellten MSI-Karte hält die Sapphire RX 6600XT Pulse 8 GB sich wacker. Der Fokus von Sapphire liegt auf Effizienz, was der Karte nicht schadet.

Pro
Minimalistisches, schlichtes Design
Sehr leise und effektive Kühlung
Sehr gute Full-HD-Gaming Leistung
Ausreichende 1440p-Gaming-leistung
Contra
Kein zweites BIOS vorhanden
4k-Gaming ist ohne Ruckler nicht möglich

XFX Speedster QICK308 Radeon RX 6600 XT

XFX Speedster QICK308 Radeon RX 6600 XT Black Gaming Grafikkarte mit 8GB GDDR6 HDMI 3xDP, AMD RDNA™ 2 (RX-66XT8LBDQ)
 Preis: € 726,86 Jetzt kaufen bei Amazon*

Wenn du eine Grafikkarte suchst, die auf halbem Weg zwischen Einfachheit und Premium liegt, dann ist die Radeon RX 6600 XT Merc 308 von XFX einen Blick wert. Im Vergleich zur einfachen Pulse von Sapphire sieht sie besser aus, kommt aber nicht ganz an die Premiumqualitäten von PowerColors Red Devil heran.

Ein besonderes Merkmal dieser Karte ist ihr Kühler. Anstatt der üblichen zwei setzt XFX auf drei Axiallüfter, auch wenn diese mit 75 mm Durchmesser recht klein sind.

In Sachen Leistung bietet die Radeon RX 6600 XT eine TGP von 145 Watt und gehört damit zumindest auf dem Papier zu den schnellsten Modellen. Jedoch ist sie ebenfalls nur mit einem 8-Pin-Stromanschluss ausgestattet. Es ist ein zweites BIOS verfügbar. Auf eine RGB Beleuchtung verzichtet XFX bei diesem Modell. Lediglich das Logo ist beleuchtet.

Was die Leistung angeht, so spielt die Karte bei Full-HD-Gaming ihren Joker aus. Und dank AMD-Funktionen, darunter FSR, Radeon Boost und Smart Access Memory, kann sie noch schneller gemacht werden.

Beim Spiel mit 1440p kommt die Karte allerdings ins Wanken, da die Speicherkapazität von 8 GB hier an seine Grenzen stößt. Auch die Ray-Tracing-Leistung ist nicht so beeindruckend wie die von Nvidia’s Karten. Also falls du ein 1440p Display hast oder großen Wert auf Ray Tracing legst, solltest du eine GeForce RTX 3060 Ti oder RX 6700 XT in Betracht ziehen.

Pro
BIOS lässt sich wechseln
leise und kühl im Betrieb
Spielen in Full-HD auf maximalen Einstellungen
Ausreichende 1440p-Gaming-leistung
Contra
Raytracing Performance bleibt hinter Nvidia´s Grafikkarten
4k-Gaming ist ohne Ruckler nicht möglich

Powercolor Radeon RX 6600XT Red Devil OC

In Bezug auf die Gaming-Leistung in Full HD steht die PowerColor Radeon RX 6600XT Red Devil OC fast gleichauf mit der Sapphire RX 6600 XT Pulse. Beide Grafikkarten bieten eine solide Leistung, die den Ansprüchen der meisten Gamer gerecht wird.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Red Devil leicht hinter der Sapphire RX 6600 XT zurückbleibt, wobei der Unterschied für die meisten Anwender kaum merklich ist.

Sie ist ausgestattet mit einem Dual-BIOS, das dir die Wahl lässt zwischen ruhigem Betrieb oder zusätzlicher Leistung. Interessant ist, dass diese Karte sogar im Leistungsmodus deutlich leiser bleibt als die meisten anderen RX 6600 XT-Modelle auf dem Markt. Nicht zu vergessen, dass sie trotz der Verwendung von nur zwei Lüftern eine beeindruckend gute Kühlleistung bietet.

Die PowerColor Red Devil kommt mit einer Werksübertaktung und einem ansprechenden, kompakten Design daher. Was diesen Grafikchip wirklich hervorhebt, ist sein 10-Phasen-VRM-Design, das zusammen mit der Leistungsgrenze von 160 Watt genug Spielraum zum Übertakten und dem Undervolten bietet.

Pro
Gut für 1080p und 1440p Gaming
Zwei große 100 mm Lüfter
minimalistisches und schickes Design
Contra
Manchmal hörbares Spulenfiepen
4k-Gaming ist ohne Ruckler nicht möglich

MSI Radeon RX 6600 XT Gaming X

Die Karte deckt den Bereich Full-HD-Gaming ab und bietet dabei eine solide Performance. Die Radeon RX 6600 XT Gaming X 8 GB kommt mit dem Navi23-Chip. Dieser wird durch ein schmales Speicherinterface und nur 8 PCI Lanes gekennzeichnet. Der Chip zeigt deutlich, dass AMD an der Effizienz gearbeitet hat. Zusammen mit einer Taktung, die die Performance angemessen steigert, ergibt das ein gutes Gesamtbild.

Die Kühlung der MSI Radeon RX 6600 XT Gaming X 8 GB zeigt sich als souverän und leise. Die Karte zeichnet sich durch eine gute Leistungsfähigkeit aus, ohne dass dabei ein störender Geräuschpegel erreicht wird. Mit unter 34 dB bleibt sie leise.

Die Grafikkarte ist um ca. 10% schneller als die RTX 3060 von Nvidia. Jedenfalls in Full-HD. Je höher die Auflösung wird, desto schneller sinkt die Leistung im Vergleich zur RTX 3060.

Pro
Starker Full-HD Leistung, ideal für Gamer
Verbesserte Effizienz durch AMD-Technologie
Souveräne und fast unhörbare Kühlung
Ausreichend bei 1440p-Gaming
Contra
Leistungsschwäche bei höherer Auflösung
Raytracing Performance relativ schwach

FPS Übersicht

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Anschlüsse hat die RX 6600 XT?

Die Grafikkarte hat standardmäßig 3x DisplayPorts 1.4 und einen HDMI 2.1 Anschluss. Je nach Herstellermodell können die Anschlüsse variieren. Wir empfehlen dir dazu, die technischen Daten der jeweiligen Grafikkarte zu prüfen.

Lohnt es sich, die Grafikkarte zu übertakten und zu undervolten?

Ja. Unserer Meinung nach lohnt es sich immer eine Grafikkarte zu undervolten. Die Hersteller entwickeln die Karten leider sehr oft mit zu hohen Spannungswerten. Vernünftig eingestellt, kann die Grafikkarte bei gleichbleibender Leistung auch noch Strom sparen!

Eignet sich die RX 6600 XT für wettbewerbsorientiertes Gaming?

Ja! Die Grafikkarte erreicht, unabhängig vom Hersteller, min. 120 FPS in Spielen wie Fortnite, CS:GO, Valorant, League of Legends und PubG. Schau dir einfach die FPS-Tabelle in unserem Artikel genauer an.

Welches Netzteil wird empfohlen?

Die Hersteller empfehlen ein Netzteil zwischen 500 und 650 Watt. Wir empfehlen dir einfach ein gutes Netzteil mit 500 Watt, wie z.B. das Straight Power 500 Watt Netzteil von beQuit.

Zuletzt aktualisiert am Mai 23, 2024 um 11:21 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Schreibe einen Kommentar