Razer Blackwidow V3 Pro im Test

Dezember 27, 2020

von Mugen

Geschätzte Lesezeit:   Minuten

Kategorien:  Zubehör

Dieser Test ist für Razer-Fans längst überfällig. Wenn du die Veröffentlichungen von Razer verfolgt hast, sind sie mit der lang erwarteten Razer BlackWidow V3 Pro, der neuen Ergänzung ihrer BlackWidow mechanischen Gaming-Tastatur-Serie, endlich kabellos geworden. Schauen wir uns die Blackwidow V3 Pro im Test näher an.

Razer hat mit seinen jüngsten Veröffentlichungen von Peripheriegeräten für Furore gesorgt. Ihre preisgekrönte Huntsman Elite war eine Gaming-Sensation. Ich konnte also nicht auf diese Tastatur warten. Mit einem Preis von ca. 160 Euro hat diese Tastatur eine Menge zu bieten. 

Razer Blackwidow V3 Pro im Test

razer blackwidow v30 pro test wireless

Sprechen wir über die Eigenschaften, die diese Tastatur auszeichnen - die Evolution, die die BlackWidow-Serie durchlaufen hat. Natürlich gab es einige Abstriche, auf die ich gleich eingehen werde. Beginnen wir also mit der drahtlosen Einrichtung - dem Hauptmerkmal dieser mechanischen Tastatur.

Technische Daten

Klickgefühl:

Taktil und klickend

Beleuchtung:

Razer Chroma

Handballenauflage:

Ja

Passthrough:

Keine

Verbindung:

Kabelgebunden, 2.4 GHz Wireless, Bluetooth

Tastenkappen:

Doubleshot-ABS

Verbindungsarten

razer blackwidow v3 pro test

Wie Razer behauptet, ist die Leistung in Bezug auf die Geschwindigkeit wirklich beeindruckend. Befehlseingaben funktionieren super flüssig und schnell. Auch das Datenübertragungsprotokoll arbeitet effizient, selbst bei hohem Datenmengen. Hier gibt es also keine Beschwerden.

Das Board bietet drei Verbindungsmodi:

- kabelgebunden

-2.4 GHz Wireless

- Bluetooth, mit maximaler Konnektivität von bis zu 3 Geräten.

Du kannst mit dem Kippschalter zwischen den drei Modi umschalten; und ein abnehmbares USB-C-Kabel zum Aufladen während der Nutzung ist ebenfalls dabei.

Rahmen Verarbeitung

Diesmal hat sich Razer für einen minimalistischen Grundrahmen mit weniger kantigen Ecken entschieden. Er besteht aus einer Aluminium-Top-Platte, die auf ein Kunststoffgehäuse geschichtet ist. In diesem Fall ist es ein Kompromiss zwischen dem Gewicht des Boards und seiner Benutzerfreundlichkeit.

Design

razer blackwidow v3 pro test

In Anbetracht der Tatsache, dass es kabellos ist, wäre es vielleicht ideal gewesen, eine leichtere Ausführung zu wählen. Aber das ist nur eine subjektive Meinung.

Das Gute an dem Board ist, dass es sich nicht zu sehr biegt, wenn man es nach unten drückt.

Es hat vier gummierte Pads und zwei gummierte, ausziehbare Beine, die ihre Aufgabe recht gut erfüllen. 

Die Tasten

razer blackwidow v3 pro test

Razor hat sich für zwei Varianten von mechanischen Schaltern entschieden - ihre vertrauten klickenden grünen Schalter (taktil) und die gelben linearen/stummen Schalter.

Die grünen Schalter zeigen eine echte Verbesserung bei der Reibung von Plastik auf Plastik - das ist also großartig!

razer blackwidow v3 pro test rgb farben

Die Gaming Tastatur kommt ebenfalls mit Doubleshot-ABS-Kunststoff-Tastenkappen mit extra dicken Seiten.

Die Schriftzüge werden also bei intensiven Gaming Sessions nicht verblassen und sollten sehr lange halten. 

Natürlich konnte ich diesen Punkt nicht lange genug testen, da mir dafür die Lebenszeit nicht ausreichen würde 😛

RGB (Rot, Blau, Grün) Beleuchtung

razer blackwidow v3 pro makros

Die durchsichtigen Schaltergehäuse sind im beleuchteten Zustand atemberaubend. Der Kompromiss ist jedoch die Akkulaufzeit, die stark variiert, je nachdem, wie hell die Beleuchtung eingestellt ist. 

Zum Beispiel kann es bis zu 5 Stunden mit weißer Beleuchtung (100% Helligkeit) leuchten und maximal 25 Stunden im Spectrum Cycling (50% Helligkeit). 

Die Akkulebenszeit hängt stark von deiner Beleuchtungsvorlieben ab.

Du kannst jedoch die Beleuchtung so personalisieren, damit die Tastatur nicht ständig leuchtet. Bis zu 5 verschiedene Onboard Profile kannst du direkt abspeichern.

Multimedia-Ausstattung


Die dedizierten Multimediatasten und das digitale Multifunktionsrad sind glücklicherweise ein reguläres Merkmal der letzten Razer-Tastaturen geworden. Sie werden höchstwahrscheinlich hier bleiben, also ist es ein definitiver Sieg für alle Gamer, die ihre Eingaben während des Designprozesses der Elite-Serie angeboten haben. 


Das digitale Drehrad ist wirklich Multifunktionalität vom Feinsten, von der Standard-Lautstärkeregelung bis hin zu Mausfunktionen, Windows-Shortcuts und so weiter - im Grunde fast alles, was man sich ausdenken kann - einfach großartige Software-Flexibilität.

Handballenauflage

razer blackwidow v3 pro test wireless

Diese ist wahrscheinlich nicht das heißeste Peripherieprodukt-Zubehör von Razer. Im Gegensatz zu früheren Handgelenkstützen ist sie nicht magnetisiert und hat auch keine Stifte, um die beiden Einheiten zusammenzuschnappen. Die Auflage ist um einiges besser als bei der Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Mechanische Gaming Tastatur mit taktilen Tasten
  • Sehr gute Verarbeitungsqualität
  • Leichtgewicht
  • RGB Beleuchtung lässt sich wunderbar anpassen
  • Extreme Reaktionszeit
  • Kein Ghosting

Nachteile

  • Zu hoher PReis
  • Akkulaufzeit könnte höher sein
  • Software nötig für RGB Einstellungen nötig

Es ist viel schlanker als frühere Versionen - was je nach Vorliebe funktionieren könnte oder auch nicht. Es ist aus Kunstleder und hat eine gute Polsterung, ist es definitiv bequem. 

Mit all den Vor- und Nachteilen abgewogen, hoffe ich, dass dieser kleine Test dir dabei geholfen hat, deine Gaming Tastatur für dich zu finden. Wenn du etwas Geld sparen möchtest, dann greife zur BlackWidow Elite*.

Weitere Quellen:

Letzte Aktualisierung am 22.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Könnte dir auch gefallen

Author

Mugen

Hey ho, mein Name ist Viktor (Aka Mugen). Ich bin Ü30 und habe es mir zum Hobby gemacht wie Sherlock Homes durch das World Wide Web zu streifen. Immer auf der Suche nach Themen und Fragen die mich und viele andere interessieren. Technik, Computer & natürlich Gaming.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>