Monitor für Bildbearbeitung bis 300 Euro

am
von Mugen
ca. 7 Min.
0

Du suchst einen Monitor für Bildbearbeitung bis 300 Euro, der Deine kreativen Projekte nicht nur realitätsgetreu darstellt, sondern auch deinem Budget gerecht wird? Dann bist du hier genau richtig. Aus einer Auswahl von 24 Modellen haben wir die Top 3 Monitore identifiziert, die in puncto Farbgenauigkeit, Bildqualität und Benutzerfreundlichkeit überzeugen.

Beste 3 Monitore für Bildbearbeitung bis 300 Euro

MerkmalDell S2721QSDELL U2422HASUS PROART PA278CV
FarbraumabdeckungsRGB 99 %sRGB 100 %sRGB 100 %
Helligkeit350 cd/m²250 cd/m²350 cd/m²
Bildschirmdiagonale27 Zoll (IPS)23,8 Zoll (IPS)27 Zoll (IPS)
Auflösung3840 x 2160 Pixel1920 x 1080 Pixel2560 x 1440 Pixel
Kontrastverhältnis1200:11000:11000:1

Dell S2721QS – 27 Zoll

Dieses Modell repräsentiert eine erschwinglichere Auswahl in Dells 4K-Monitor-Sortiment und brilliert trotz seines günstigeren Preises mit Qualitäten, die es zu einem ernsthaften Kandidaten für kreative Profis machen.

Die deutlichste Einschränkung im Vergleich zu seinem teureren Geschwister, dem Dell S2722QC, ist das Fehlen eines USB-Hubs. Dies begrenzt die direkte Anschlussfähigkeit über USB-C.

Dennoch sind klassische Verbindungen via DisplayPort und HDMI weiterhin möglich, was die Kompatibilität zu einer Vielzahl an Geräten gewährleistet. Adapter können das Fehlen des USB-C Anschlusses teilweise kompensieren, falls notwendig.

Bei der Bildqualität steht der S2721QS seinem höherpreisigen Pendant kaum nach. Die Farbgenauigkeit ist von Beginn an anständig, allerdings ohne einen dedizierten sRGB-Modus, was die Notwendigkeit einer Kalibrierung für eine maximale Farbpräzision unterstreicht. Während Konkurrenzprodukte wie der ASUS ProArt Display PA278CV einen solchen Modus bieten, verfügen diese lediglich über eine 1440p-Auflösung, was sie in puncto Detailreichtum und Bildschärfe hinter den Dell S2721QS zurückfallen lässt.

Der Monitor ist besonders für Aufgaben in der Content-Erstellung geeignet. Mit seiner großen Darstellungsfläche und der 4K-Auflösung werden feinste Details sichtbar. Die vollständige Abdeckung des sRGB-Farbraums und eine gute Abdeckung im Adobe RGB-Spektrum zeichnen ihn ebenso aus. Trotz eines niedrigen Kontrastverhältnisses, das Schwarztöne eher grau erscheinen lässt, und potenziellem Backlight Bleeding, was sich von Gerät zu Gerät unterscheiden kann, überzeugt der Monitor mit guter Ergonomie und weiten Blickwinkeln – ideal für das Teilen von Arbeiten mit Kunden oder Kollegen.

Frisch aus der Verpackung zeigt sich der Monitor mit einer zufriedenstellenden Farbgenauigkeit, obwohl die meisten Farben und Graustufen leichte Ungenauigkeiten aufweisen. Die Farbtemperatur neigt zum kühleren Spektrum und verleiht eine leichte Blauschattierung, während das Gamma von der sRGB-Kurve abweicht und Szenen tendenziell dunkler darstellt.

Nach einer Kalibrierung zeigt sich der Dell S2721QS von seiner besten Seite: Eine exzellente Farbgenauigkeit, bei der verbleibende Ungenauigkeiten mit dem bloßen Auge kaum wahrnehmbar sind. Die Farbtemperatur erreicht nahezu das Ideal von 6500K und der Weißabgleich ist fast perfekt. Das verbesserte Gamma trägt zu einer ausgeglichenen Darstellung bei, auch wenn sehr dunkle und sehr helle Bereiche leicht überstrahlt wirken könnten.

Zusammenfassend ist der Dell S2721QS für Bildbearbeiter unter 300 Euro eine klare Empfehlung. Seine hochwertige 4K-Auflösung gepaart mit der Möglichkeit zur exzellenten Farbkalibrierung macht ihn zu einem herausragenden Werkzeug für Kreative, die Wert auf Präzision und Details legen.

Pro
Hohe 4K-Auflösung
Gute Farbgenauigkeit
Vollständige sRGB-Abdeckung
Gute Ergonomie
Contra
Initial ungenaue Farben

ASUS ProArt PA278CV – 27 Zoll

Der Asus ProArt PA278CV überzeugt als semiprofessioneller Monitor, der insbesondere auf die Bedürfnisse von Foto- und Videograf:innen zugeschnitten ist. Er zeichnet sich durch eine Kombination aus hoher Auflösung, präziser Farbkalibrierung und Bedienerfreundlichkeit aus, zu einem Preis, der deutlich unter den hochpreisigen Angeboten auf dem Markt liegt.

Mit einer Bildschirmdiagonale von 27 Zoll bietet der Monitor ausreichend Platz für diverse Arbeits- und Freizeitanwendungen und nimmt dabei nur eine Fläche von 62 x 23 Zentimetern auf dem Schreibtisch ein. Die Flexibilität in der Ergonomie ist durch eine Höhenverstellbarkeit zwischen 38 und 53 Zentimetern, einem Neigungswinkel von -5 bis 35 Grad, und der Möglichkeit zur 90-Grad-Drehung nach links und rechts gegeben. Zusätzlich ermöglicht die VESA-Halterung eine praktische Wandmontage.

Der Asus ProArt PA278CV bietet diverse Anschlussmöglichkeiten, einschließlich HDMI 1.4, DVI, DisplayPort 1.2 und einen USB-C-Konnektor, der nicht nur die Übertragung von Bild und Daten von bis zu vier USB-A-Ports ermöglicht, sondern auch die Stromversorgung unterstützt. Nichtsdestotrotz fehlt dem Monitor eine Multiscreen-Funktion, was die gleichzeitige Nutzung mehrerer Geräte einschränkt.

Die Anzeigequalität ist durch eine WQHD-Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln charakterisiert, die Inhalte scharf und detailreich wiedergibt. Die matte Bildschirmoberfläche vermindert störende Spiegelungen. Eine 100-prozentige sRGB-Abdeckung und Calman-Verifizierung garantieren eine realistische Farbdarstellung, unterstützt durch werksseitige Kalibrierungen für verschiedene Anwendungsbereiche, wie Filmproduktion, Lesen und generellen Mediengenuss.

Betrachtet man den Monitor als Werkzeug für Bildschirmarbeitende, zeigt er seine Stärken in der Farbwiedergabe und Blickwinkelstabilität, allerdings sind die 75 Hz Bildfrequenz und 5 Millisekunden Reaktionszeit für Gaming-Anwendungen suboptimal.

Ein Manko des sonst so überzeugenden Monitors sind die eingebauten Lautsprecher, die durch eine mangelnde Klangqualität auffallen. Doch das ist auch nicht das Hauptkriterium hier.

Pro
100% sRGB; Calman-verifiziert
Vielseitige Ergonomieoptionen
Praktische USB-C-Dockingfunktion
Gute Anschlussvielfalt
Werksseitige Farbkalibrierung
Contra
Lautsprecher mit schwachem Klang

Dell U2422H UltraSharp – Budget

Das Design des Dell U2422H legt einen klaren Fokus auf Ergonomie und Augenkomfort, was für langfristige Bearbeitungssessions unerlässlich ist. Indem das Backlight-Design den Peak der blauen Lichtemission in einen weniger schädlichen Bereich verschiebt, ohne dabei die Bildqualität zu beeinträchtigen, schont dieses Gerät deine Augen auf eine Weise, die weit über das einfache Erwärmen der Farbtemperatur hinausgeht. Der Monitor ist unsere Budget Empfehlung in dieser Preisklasse. Mit seinem 24 Zoll IPS Panel hat er eine Full HD Auflösung.

Der Monitor ist ab Werk für sRGB und Rec.709 vorkalibriert, wodurch du direkt mit einer soliden Farbgenauigkeit starten kannst. Allerdings zeigt sich im ‚Standard‘-Modus eine gewisse Schwäche bei Gamma und Farbgenauigkeit. Das erweiterte Farbspektrum des Displays birgt Herausforderungen für farbkritische Arbeiten außerhalb des sRGB-Bereichs. Für den allgemeinen Gebrauch ist jedoch der sRGB-Modus, unterstützt durch die Werkseinstellung, vollkommen ausreichend.

Für Profis in der Fotografie oder im Design, die eine exakte Farbgenauigkeit über breitere Gamuts wie Adobe RGB benötigen, könnte der U2422 ohne externe Kalibrierungswerkzeuge unter Umständen nicht alle Anforderungen erfüllen.

Pro
Ergonomisches Design
Werkseitige Kalibrierung
Geringe Blaulichtemission
Contra
Nur 3D Armlehnen
Nicht für Adobe RGB

Monitor kalibrieren

Empfehlung

Der DataColor SpyderX Elite ist ein Kalibrierungswerkzeug für Monitore, das durch seine fortschrittliche Kolorimeter-Technologie besticht. Es wurde entwickelt, um eine höchst präzise, lichtempfindliche und akkurate Farbkalibrierung zu ermöglichen, einschließlich verbesserter Details in Schatten und genauem Weißabgleich. Die Software des SpyderX Elite ist intuitiv und unterstützt sowohl schnelle als auch detaillierte Kalibrierungsprozesse mit umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten, ideal für Anwender mit speziellen Farbmanagement-Bedürfnissen.

Video
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine herausstechende Funktion ist die Umgebungslichtmessung, die den Monitor an verschiedene Lichtverhältnisse anpasst, um konsistente Farbergebnisse zu erzielen. Die Fähigkeit, mehrere Monitore zu kalibrieren, macht den SpyderX Elite vielseitig einsetzbar über verschiedene Display-Technologien hinweg.

Zusätzlich ermöglicht die SpyderProof-Funktion einen direkten Vorher-Nachher-Vergleich der Farbkalibrierung. Er bietet eine breite Palette an Kalibrierungsoptionen für verschiedene Anwendungen wie Fotografie, Videobearbeitung und Druckvorstufen. Die Monitorleistungsanalyse und die Softproof-Funktion bieten tiefe Einblicke und Simulationen für spezifische Druckermodelle, Papiertypen und Tinten. Der SpyderX Elite ist aufgrund seiner Präzision, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit besonders empfehlenswert für Fachleute in fotografischen, druckbezogenen und anderen farbkritischen Arbeitsbereichen.

Monitor manuell kalibrieren – Anleitung

  1. Bildschirm auf Werkeinstellungen zurücksetzen
  2. Farbtemperatur auf 6500 Kelvin setzen
  3. Bildbearbeitungsprogramm öffnen (egal welches – nur nicht Paint)
  4. Schwarzwert über Testbild einstellen. Dabei Helligkeit des Bildschirms so lange reduzieren/erhöhen, bis alle Zahlen erkennbar sind. Das Testbild kannst du hier aus dem 1. Beitrag herunterladen und öffnen: Zum Beitrag
  5. Weißwert über Testbild einstellen. Selbes Spiel wie zuvor nur mit dem Kontrastregler.
  6. Gammewert über diese Homepage kurz einstellen: Simpelfilter.de
  7. Der Gammewert sollte bei 2.2 liegen. Über dieses Tool kannst du es kurz überprüfen.
  8. Und zum Schluss passen wir noch die Graudarstellung an. Letztlich wird diese über die letzten 7 Schritte deutlich. Falls aus Punkt 7 der Gammawert mit den Quadraten links und rechts eine zu große Farbabweichung darstellt, musst du es erneut mit den Schritten 4-6 ausprobieren. Alternativ kannst du deinen Monitor zuvor auch bei EIZO auf Fehler prüfen, der vorletzte Schritt in dem Tool hilft dir auch deinen aktuellen Gamma Wert rauszufinden.

Panel Typen erklärt

In der Welt der Monitore für die Bildbearbeitung spielen die Panel-Typen eine entscheidende Rolle für Qualität und Performance. Du wirst hauptsächlich auf drei Typen stoßen: IPS (In-Plane Switching), TN (Twisted Nematic) und VA (Vertical Alignment).

IPS-Panels sind für ihre hervorragende Farbwiedergabe und breite Betrachtungswinkel bekannt. Sie garantieren, dass Farben und Kontraste aus fast jedem Blickwinkel konsistent bleiben, was sie ideal für professionelle Bildbearbeitung macht. Der Nachteil? IPS-Monitore sind meist teurer und können bei schnellen Bewegungen eine geringere Reaktionszeit aufweisen als TN-Panels.

TN-Panels bieten in der Regel die schnellsten Reaktionszeiten, was sie zu einer guten Wahl für Gaming macht. Für die Bildbearbeitung hingegen sind sie weniger geeignet, da sie eingeschränkte Betrachtungswinkel und eine nicht so präzise Farbdarstellung wie IPS-Panels aufweisen.

VA-Panels stehen oft zwischen IPS und TN, mit besseren Betrachtungswinkeln und Farbwiedergabe als TN, aber nicht ganz auf dem Niveau von IPS. Sie bieten im Vergleich zu IPS häufig einen besseren Kontrast, was zu tieferen Schwarzwerten führt. Weitere Infos dazu im Artikel: IPS vs TN vs VA Panel

Farbraumabdeckung

Für die Bildbearbeitung ist eine genaue Farbwiedergabe von entscheidender Bedeutung. Hier spielt die Farbraumabdeckung eine zentrale Rolle: sRGB, Adobe RGB und DCI-P3.

sRGB ist der am häufigsten verwendete Farbraum und deckt die Anforderungen der meisten digitalen Plattformen und Alltagsaufgaben ab. Für professionelle Bildbearbeitung, insbesondere in der Druckvorstufe und Fotografie, ist jedoch Adobe RGB wichtig, da er einen breiteren Farbraum bietet und eine genauere Farbdarstellung bei gesättigten Farben ermöglicht.

DCI-P3, ein Farbraum, der ursprünglich für die digitale Filmprojektion entwickelt wurde, gewinnt ebenfalls an Bedeutung, vor allem in der Video- und Filmproduktion, weil er mehr Rot- und Grüntöne umfasst.

Die Farbtiefe, gemessen in Bit, spielt dabei auch eine Rolle. Ein 8-bit Panel kann bis zu 16,7 Millionen Farben anzeigen, während 10-bit Panels über 1 Milliarde Farben darstellen können, was eine präzisere und subtilere Abstufung in Farbübergängen ermöglicht. Für anspruchsvolle Bildbearbeitungsprojekte sind daher Monitore mit einer höheren Farbtiefe und einer umfangreichen Farbraumabdeckung essenziell, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen und Farbdarstellungen realistisch und genau zu gestalten.

Zuletzt aktualisiert am April 22, 2024 um 10:43 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Schreibe einen Kommentar