Mobilgerät verloren? So könnt ihr eure Daten schützen


geändert am von

In Kategorie: Technik

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Unsere Mobilgeräte sind für die meisten ein wichtiger Bestandteil des Alltags. Wir nutzen sie häufig und für die verschiedensten Dinge. Doch das bedeutet auch, dass sich auf unseren Smartphones und Tablets mitunter eine ganze Flut von persönlichen Daten befinden kann

Für die meisten ist die Vorstellung, dass diese Daten in fremde Hände gelangen könnten, ein Alptraum. Doch was passiert, wenn das Mobilgerät verloren geht oder gar gestohlen wird? In diesem Artikel zeigen wir euch, welche Maßnahmen ihr ergreifen solltet, damit trotz Geräteverlust eure persönlichen Daten so gut wie möglich geschützt sind.


Darum sind Smartphones und Co. bei Dieben so beliebt

Klar, die modernen Smartphones und Gaming Tablets sind eine Menge Geld wert und ganz bestimmt nicht für jeden erschwinglich. Zudem sind sie auch noch leicht und meist handlich, so dass der Besitzer den Diebstahl häufig nicht allzu schnell bemerkt. Dies sind schonmal zwei plausible Gründe dafür, dass so viele Kriminelle es auf mobile Endgeräte abgesehen haben.

Es gibt aber noch einen weiteren Grund, der für viele Kriminelle wahrscheinlich sogar am schwersten wiegt. Aufgrund der Tatsache, dass Smartphones und Tablets so eine Vielzahl an privaten Daten enthalten, öffnen sie ihnen praktisch das Tor zu weiteren kriminellen Aktivitäten.

Wir brauchen nur einmal daran zu denken, was wir alles auf unseren Handys gespeichert haben: unsere Kontakte, E-Mails und Nachrichten, Fotos und Videos, Login-Daten und oftmals sogar Online-Banking-Daten. Ein regelrechtes Paradies für Hacker.

Wir haben es hier also mit einer doppelten Bedrohung zu tun, die auch doppelte Wachsamkeit erfordert.


Der beste Schutz: Lasst es erst gar nicht zum Verlust kommen

Dies hört sich jetzt vielleicht banal an, aber viele gehen leider viel zu leichtfertig mit ihren kostbaren Mobilgeräten um. Dabei solltet ihr dafür sorgen, dass diese genauso sicher sind wie euer Geldbeutel.

Besonders an Orten, an denen viele Menschen unterwegs sind, solltet ihr darauf achten, eure wertvollen Gegenstände immer so nah wie möglich am Körper zu tragen, und zwar so, dass sie vor fremden Blicken geschützt sind.

Wenn ihr am Wochenende gerne in Clubs einen draufmacht, wäre es eine gute Idee, wenn ihr euch für diesen Zweck ein billiges Ersatzhandy besorgen würdet. So seid ihr erreichbar und könnt euch beispielsweise ein Taxi rufen, müsst aber nicht euer teures Smartphone mitnehmen. Wichtig ist nur, dass sich auf eurem Zweithandy dann so wenig private Daten wie möglich befinden.

Doch auch in anderen Umgebungen ist man natürlich nicht vor Diebstahl gefeit. Aus diesem Grund solltet ihr auch immer genau überlegen, wie viele Daten ihr tatsächlich auf eurem Gerät speichern wollt.


Sicherheitsvorkehrungen, die im Falle eines Verlusts helfen können

Egal, wie umsichtig ihr euch auch verhaltet, es kann dennoch jedem passieren, dass das Smartphone abhanden kommt. Ob es nun gestohlen wurde oder ihr es einfach nur irgendwo verloren habt: wenn ihr schon im Voraus ein paar Schutzmaßnahmen durchführt, könnt ihr trotzdem zum Schutz eurer Daten beitragen.

Backups zum Schutz der Daten

Jeder, der digital unterwegs ist, sollte regelmäßig Backups erstellen. Sie machen es euch möglich, eure Daten abzurufen, auch wenn ihr das Gerät nicht mehr besitzt, und diese auf einem anderen Gerät wiederherzustellen. 

Es gibt die Option mit einer speziellen Software automatische Backups zu erstellen, es geht aber auch manuell durch individuelle Datenübertragung.

IMEI-Nummer notieren

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

IMEI steht für International Mobile Equipment Identity. Es handelt sich dabei um eine 15-stellige Nummer, die für jedes Handy einzigartig ist. Diese Nummer solltet ihr euch an einem sicheren Ort notieren und aufbewahren, da sie eindeutig eurem Gerät zugeordnet werden kann. So kann es später von der Polizei identifiziert werden.


Geräteeinstellungen anpassen

Bei den modernen Mobilgeräten gibt es oft einige Funktionen, die zu einer verbesserten Sicherheit von Gerät und Daten beitragen können. Diese lassen sich meist individuell in den Systemeinstellungen konfigurieren.

Wenn ihr ein iPhone euer Eigen nennt, kann euch beispielsweise die Funktion „Mein iPhone suchen“ im Falle eines Verlustes gute Dienste erweisen. Ihr könnt damit euer Smartphone orten, es aus der Ferne mit einem Code sperren oder auch Daten löschen. Die Anwendung ist zwar auf jedem aktuellen iPhone bereits vorinstalliert, muss aber noch aktiviert werden.

Auch für Android-Nutzer gibt es eine ähnliche Funktion, die sich „Find My Mobile“ nennt. Hier habt ihr fast dieselben Optionen, wie bei dem Apple-Dienst. Außerdem könnt ihr damit noch aus der Ferne die Verwendung des Zahlungsmittels Samsung Pay sperren lassen.

Es gibt mittlerweile eine große Anzahl an Apps, die zu einer verbesserten Sicherheit für Handynutzer beitragen sollen. Häufig bieten diese auch einen zusätzlichen Schutz vor Viren.

sicherheitsapps für android smartphones


Die Hauptaufgaben dieser Anwendungen liegen bei der Ortung des Geräts, der Sperrung und dem Löschen von Daten. Es gibt aber auch Apps, die zusätzlich eine Überwachungsfunktion bieten, zum Beispiel aktivieren sie die Kamera, wenn der Sperr-Code zum wiederholten Mal falsch eingegeben wurde und schießen automatisch ein Foto. Dieses Foto des Täters wird dann an eine E-Mail-Adresse geschickt, die vorher registriert werden muss.

Auf Verschlüsselung setzen

Ein wichtiger Weg, um sensible Daten auf dem Smartphone zu schützen, ist die Verschlüsselung. Durch diese Sicherheitsmaßnahme erhält nur der autorisierte Nutzer Zugriff zu persönlichen Informationen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer den Schlüssel – in den meisten Fällen ein Passwort – nicht besitzt, kommt auch nicht an die Daten heran. So sind also zumindest eure Daten sicher, wenn euer Gerät verloren gegangen ist. Es ist möglich nur bestimmte Daten zu verschlüsseln oder aber auch das ganze System.

Verschlüsselung spielt aber auch beim ganz normalen Internetverkehr eine große Rolle. Wer verhindern möchte, dass seine Daten von Unbefugten abgefangen werden und zu kriminellen Zwecken genutzt werde, der sollte dafür sorgen, dass diese verschlüsselt übertragen werden. Anbieter wie NordVPN machen dies möglich. Sie verschlüsseln nicht nur euren Online-Traffic, sondern maskieren auch eure IP-Adresse, so dass ihr sicher und anonym bleibt.

Letzte Aktualisierung am 29.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

>
quis ut odio vulputate, adipiscing Nullam Praesent risus. venenatis neque. ut