Hilft eine SSD, die Spielleistung zu verbessern?

am
von Mugen
ca. 6 Min.
0

Frag jeden Gamer, ob er eine HDD oder eine SSD bevorzugt und du wirst die Antwort „SSD“ hören. Diese Antwort ist nicht falsch, schließlich gelten SSDs als die direkte Weiterentwicklung von HDDs und sind als Festplatten zum Zocken bestens geeignet. Doch wie groß ist der Unterschied zwischen HDD und SSDs beim Gaming.

WIE FUNKTIONIERT EINE SSD UND WIE KANN SIE DIE SPIELLEISTUNG VERBESSERN?

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir zunächst verstehen, was die Eigenschaften der einzelnen Geräte sind. Die teureren SSDs haben Vor- und Nachteile. Es könnte jedoch sein, dass die betreffenden Vorteile beim Gaming nicht so bedeutend sind, dass sie die höhere Investition rechtfertigen.

WAS SIND ÜBERHAUPT DIE VORTEILE EINER SSD?

SSDs (Solid State Drive) können als die natürliche Weiterentwicklung von HDDs angesehen werden. Ihr Hauptvorteil ist ihre Größe: Auf einem kleineren physikalischen Raum können sie mehr Daten speichern als eine Festplatte. Obwohl sie relativ neu in den Rechnern der Nutzer sind, tauchten die ersten SSDs bereits in den späten 2000er Jahren auf. In diesem Video baue ich mir eine externe SSD, um diese am PC oder an der Konsole verwenden zu können.

Video
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bei HDDs werden die Daten mechanisch ausgelesen, während SSDs Flash-Speicher verwenden, ähnlich wie sie in USB-Sticks und Speicherkarten zu finden sind. Das macht SSDs widerstandsfähiger gegen ruckartige Bewegungen und auch nahezu immun gegen magnetische Störungen. Sie sind viel geräuschärmer und verbrauchen weniger Strom.

SSDs (Solid State Drive) können als die natürliche Weiterentwicklung von HDDs angesehen werden. Ihr Hauptvorteil ist ihre Größe: Auf einem kleineren physikalischen Raum können sie mehr Daten speichern als eine Festplatte. Obwohl sie relativ neu in den Rechnern der Nutzer sind, tauchten die ersten SSDs bereits in den späten 2000er Jahren auf.

Bei HDDs werden die Daten mechanisch ausgelesen, während SSDs Flash-Speicher verwenden, ähnlich wie sie in USB-Sticks und Speicherkarten zu finden sind. Das macht SSDs widerstandsfähiger gegen ruckartige Bewegungen und auch nahezu immun gegen magnetische Störungen. Sie sind viel geräuschärmer und verbrauchen weniger Strom.

Dank höherer Leseraten gegen Abstürze

Neben der geringeren Größe ist ein weiterer wesentlicher Vorteil die Geschwindigkeit. SSDs können schnellere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten als HDDs erreichen: 250 MB/sec Schreib- und bis zu 700 MB/sec Lesevorgänge. Allerdings sind die Kosten pro GB Speicherplatz bei SSDs immer noch höher als bei HDDs, obwohl der Unterschied in den letzten Jahren deutlich gesunken ist.

Wie sieht es beim Gaming aus, macht eine SSD da einen Unterschied?

Das ist genau der Teil, der Gamer am meisten interessiert. Es hängt alles davon ab, was du als „leistungssteigernd“ ansiehst. Wenn du zum Beispiel nach Möglichkeiten suchst, die FPS in deinen Spielen zu erhöhen, ist es egal, ob du eine HDD oder SSD nutzt – es ist die Grafikkarte, in die du investieren solltest.

Lohnt sich SSD für Gaming?

Wo du jedoch den größten Unterschied sehen wirst, ist bei der Startzeit der Spiele. Dies wird durch die höhere Leserate von SSDs ermöglicht. Wenn also das Hochfahren eines Spiels auf deiner HDD eine Minute dauert, bis es geladen und verfügbar ist, kann diese Zeit mit einer SSD deutlich auf etwa 20 Sekunden sinken. Sie bietet also nicht nur für Spiele, sondern für jede Anwendung eine bessere Leistung. Sehr deutlich macht sich das z.B bei Diablo 3 bemerkbar.

SSDs können auch das sogenannte „Hitching“ in Open-World-Spielen reduzieren. Wenn ein Spiel Informationen von der Festplatte abruft, insbesondere um Szenarien und Hintergründe zu erstellen, die im Laufe des Spiels erscheinen, erfordert diese Aufgabe einen schnellen Zugriff auf die gespeicherten Daten. Da SSDs eine höhere Lesegeschwindigkeit haben, verringert sich die Wahrnehmung der Spieler über mögliche Engpässe oder Abstürze beim Aufbau von Hintergründen. Eine externe Festplatte für Playstation 4 bewirkt ebenfalls wahre Wunder. So kannst du ebenfalls an der neuen PS5 Konsole, die interne SSD ausbauen.

Die Empfehlung ist, das Betriebssystem auf der SSD zu installieren und die am häufigsten genutzten Spiele ebenfalls auf dem Gerät zu halten. Für einfache Datenspeicherung – wie andere Spiele, die du nicht nutzt – bleibt die HD die geeignetste Option, da ihre Kosten pro GB geringer sind.

WIE WÄHLE ICH EINE SSD FÜR MEINEN COMPUTER?


Wir empfehlen, dass du eine SSD in deinem Gaming-Computer verwendest. Obwohl der Unterschied beim Spielen gering ist, ist der Gewinn beim Ausführen des Betriebssystems als Ganzes und beim Starten von Anwendungen signifikant. Eine Maschine, die SSD und HD kombiniert, ist am besten geeignet.

Achte auf die Kapazität der SSD. Je größer die Kapazität, desto teurer ist sie. Aus diesem Grund ist es am besten, nach Modellen mit einer mittleren Kapazität – zwischen 128 GB und 512 GB – zu suchen und die maximale Speicherkapazität der HD zu überlassen – zum Beispiel 2 TB Festplatten oder mehr. Die Crucial MX500 SSD (Test) hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und überzeugt mit einer sehr soliden Qualität

Auch die maximale Lese- und Schreibgeschwindigkeit des Geräts sollte beachtet werden. Bei einigen einfacheren Modellen kann die Geschwindigkeit unter dem Durchschnitt liegen, der bei diesen Geräten erreicht wird. Achte also darauf, dass sie in einem vernünftigen Bereich liegt. Derzeit werden die meisten Modelle verkauft, daher sollte diese technische Spezifikation kein Problem darstellen.

Zu guter Letzt solltest du auf die Kompatibilität der SSD mit dem Gerät achten, auf dem sie installiert werden soll. Es gibt 9mm-Modelle (am häufigsten), die mit herkömmlichen Notebooks kompatibel sind und 7mm-Modelle, die vor allem in Ultrabooks zum Einsatz kommen. Alternativ lässt sich auch eine externe Festplatte für MAC User verwenden.

FAZIT

Gibt die SSD also FPS? Die Antwort ist ein klares Nein. Die Auswirkungen auf die Spielleistung (nach dem Laden) sind nicht relevant, da das System im Grunde die gleiche Leistung liefert. Selbst einige Abstürze in einigen Tests, die wir hier durchgeführt haben, die durch die Unfähigkeit der HD, die notwendigen Dateien für eine weit geöffnete Karte zu liefern, beeinflusst werden könnten, konnten im Vergleich kein klares Anzeichen dafür feststellen, dass die SSD einen Qualitätsgewinn bei der Ausführung des Spiels darstellt. Alternativ kann man sich auch eine externe Festplatte zum Zocken holen.

Dennoch raten wir dringend zum Kauf einer SSD in deinem System. Der Gewinn an Agilität des Computers bei der Ausführung von Aktionen, vom Einschalten bis zum Öffnen von Anwendungen, macht das Nutzererlebnis viel besser, so dass ohne Zweifel das Einsetzen eines schnelleren Speichers, und sei es nur, um zumindest das System und die am meisten genutzte Software aufzubewahren, etwas ist, das im Budget der Zusammenstellung eines Computers berücksichtigt werden sollte. Vor allem, wenn man die „günstigeren“ Preise bedenkt, die für diese Art von Komponenten aufgetaucht sind.

Aber gleichzeitig ist es wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass die SSD die Leistung von Spielen nicht verbessern wird, außer beim Laden (und das ist, wenn du das Spiel auf der SSD installierst). Wenn du darüber nachdenkst, deinen Computer aufzurüsten, und was du suchst, ist mehr Spieleleistung, schau dir besser eine neue Grafikkarte oder einen neuen Prozessor genauer an. Eine SSD macht deinen PC viel besser, aber sie wird dir in dieser Situation nicht speziell helfen.

FAQ

Was sind die Vorteile von SSDs für Gamer?

SSD Festplatten haben mehrere Vorteile für Gamer. Sie sind deutlich schneller als herkömmliche Festplatten, was kürzere Ladezeiten und schnellere Datenübertragung bedeutet. Zudem sind SSDs leiser und verbrauchen weniger Strom, was insbesondere bei Gaming-PCs von Vorteil ist.

Wie groß sollte die SSD sein?

Das hängt von deinem persönlichen Bedarf ab. Wenn du viele Spiele installieren möchtest, solltest du mindestens 500 GB wählen.

Welche Marken sind zu empfehlen?

Es gibt viele Hersteller von SSD Festplatten auf dem Markt, darunter Samsung, Western Digital, Crucial, Kingston und Seagate. Es ist wichtig, auf die Bewertungen und Empfehlungen von anderen Gamern zu achten, um eine gute Wahl zu treffen. Wir empfehlen in der Regel die Crucial-SSD-Festplatten.

Wie unterscheidne sich M.2-SSDs von herkömmlichen SSDs?

M.2-SSDs sind schneller als herkömmliche SSDs, da sie über eine schnellere Schnittstelle (PCIe) angeschlossen werden. Sie sind auch kleiner und einfacher zu installieren, da sie direkt auf dem Motherboard befestigt werden.

Lieber eine große SSD oder mehrere kleinere SSDs verwenden?

Eine einzelne, große SSD ist einfacher zu verwalten. Mehrere kleinere SSDs bieten jedoch eine bessere Leistung, da sie auf verschiedene Aufgaben spezialisiert werden können.

Kann ich meine alte Festplattea auf die neue SSD klonen?

Ja, du kannst deine bestehende Festplatte auf eine SSD klonen. Dazu musst du eine Klonsoftware verwenden, die eine exakte Kopie deiner Festplatte auf die SSD überträgt.

Sind SSDs auch bei Gaming-Laptops sinnvoll?

Ja, SSD Festplatten sind auch für Gaming-Notebooks sinnvoll, da sie eine höhere Leistung und schnellere Ladezeiten bieten. Eine Größe von mindestens 256 GB wird empfohlen, um ausreichend Speicherplatz für Spiele und Anwendungen zu haben.

Zuletzt aktualisiert am April 22, 2024 um 10:43 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Schreibe einen Kommentar